Allgemeine Geschäftsbedingungen
(Version 19.09.2016)

1. Anwendungsbereich und Geltung
1.1 Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) regeln das Rechtsverhältnis zwischen den Kundinnen und Kunden (im folgenden „Kunden“ genannt) und der ascanius AG (nachfolgend „Firma“ genannt) für die Beschaffung von Hard- und Software, für Informatik-Projekte und die Erbringung anderer Dienstleistungen durch die Firma.
1.2 Die AGB sind integrierender Bestandteil sämtlicher Vereinbarungen zwischen dem Kunden und der Firma. Bei Widersprüchen zwischen den Bestimmungen der AGB und den besonderen Vereinbarungen mit dem Kunden gehen die besonderen Vereinbarungen vor.
1.3 Die AGB werden in der jeweils aktuellen Fassung auf der Website der Firma unter www.ascanius.ch publiziert. Für den Kunden gilt die im Zeitpunkt des Vertragsschlusses jeweils gültige Fassung der AGB.

2. Angebot und Vertragsabschluss
2.1 Die Firma unterbreitet dem Kunden in der Regel eine schriftliche Offerte (inkl. E-Mail). Für kleinere Aufträge kann die Offerte auch mündlich erfolgen.
2.2 Soweit im Angebot nichts Abweichendes festgehalten wird, gilt die Offerte für eine Dauer von 30 Tagen ab Unterbreitung.
2.3 Der Vertrag kommt mit der Annahme der Offerte durch den Kunden zustande. Diese kann mündlich oder schriftlich (inkl. E-Mail) erfolgen.
2.4 Eine Änderung des Vertrags (Bestellungsänderung etc.) hat in der Regel schriftlich oder per E-Mail zu erfolgen und ist von der anderen Vertragspartei schriftlich oder per E-Mail zu bestätigen. Sind mit der Vertragsveränderung Zusatzkosten verbunden, trägt der Kunde diese Kosten zu den jeweils gültigen Ansätzen der Firma.

3. Bestellungen im Online-Shop
3.1 Die vorliegenden AGB gelten auch für Bestellungen der Kunden im Online-Shop.
3.2 Die Preise im Online-Shop verstehen sich als Nettopreise (exkl. MWST) in Schweizer Franken, zuzüglich den bei der Bestellung ausgewiesenen Verpackungs- und Transportkosten. Die Firma behält sich vor, die Preise nach Eingang einer Bestellung infolge von Kostensteigerungen (Materialkosten, Umrechnungskurse) anzupassen, gibt diesfalls dem Kunden aber die Gelegenheit, die Bestellung zu bestätigen oder wieder zu stornieren.
3.3 Nutzen und Gefahr der Ware geht mit der Aufgabe zum Versand der Ware durch die Firma auf den Kunden über. Beanstandungen betreffend Beschädigung oder Verlust der Ware sind der Firma innerhalb von 3 Tagen nach Eingang der Sendung schriftlich oder per E-Mail mitzuteilen.
3.4 Für Materialrücksendungen und/oder Reparaturaufträge muss bei der Firma unter der Telefonnummer 062 / 837 70 00 eine RMA Nummer beantragt werden. Die Ware ist in einwandfreiem Zustand und in der Originalverpackung an die von der Firma mitgeteilte Rücksendeadresse eingesandt werden. Andernfalls wird ein Bearbeitungszuschlag von CHF 50.00 (zzgl. MWST) in Rechnung gestellt. Bei Rücksendungen von Waren ausserhalb der Garantiezeit wird der Aufwand für die Erstellung des Kostenvoranschlags mit mindestens CHF 60.00 (zzgl. MWST) in Rechnung gestellt.
3.5 Die über den Online-Shop bezogenen Waren werden nur an Adressen in der Schweiz geliefert. Eine Wiederausfuhr dieser Waren ist nicht gestattet.

4. Preise und Zahlungsbedingungen
4.1 Sämtliche Preise in allen Offerten und Verträgen zwischen dem Kunden und der Firma verstehen sich als Nettopreise (exkl. MWST) in Schweizer Franken.
4.2 Der Verkauf von Hard- und Software erfolgt zu den in der Offerte bzw. im Online-Shop ausgewiesenen Festpreisen.
4.3 Die in Offerten und Verträgen genannten Preise für Dienstleistungen sind Richtwerte. Die Abrechnung erfolgt nach den effektiv geleisteten Stunden zu den mit dem Kunden vereinbarten Stundensatz. Ausgewiesene Spesen und Nebenkosten werden zusätzlich verrechnet.
4.4 Die Rechnungsstellung für Hardware und Software (inkl. Online-Shop) erfolgt in der Regel bei Anlieferung der Ware beim Kunden und ist innert 10 Tagen zu begleichen. Bei grösseren Aufträgen ist die Firma nach eigenem Ermessen berechtigt, vom Kunden eine Vorauszahlung zu verlangen.
4.5 Die Rechnungsstellung für Dienstleistungen erfolgt in der Regel monatlich. Die Rechnung ist innert 10 Tagen zu begleichen.
4.6 Bei Zahlungsverzug ist ein Verzugszins von 6% p.a. geschuldet. Zudem ist die Firma berechtigt, ihre Dienstleistungen zu Unterbrechen oder nach vorgängiger Fristansetzung vom Vertrag zurück zu treten. Die dadurch entstehenden Kosten und Schäden sind vom Kunden zu tragen.

5. Lieferung von Hard- und Software (Waren)
5.1 Die Angabe von Lieferzeiten und -terminen erfolgt für die Firma grundsätzlich freibleibend. Teillieferungen sind jederzeit zulässig.
5.2 Bis zur vollständigen Bezahlung des Kaufpreises bleiben gelieferte Waren im Eigentum der Firma und dürfen weder verpfändet noch an Dritte übertragen werden. Die Firma kann den Eigentumsvorbehalt jederzeit eintragen lassen. Der Kunde ist verpflichtet, alle zur Eintragung des Eigentumsvorbehalts notwendigen Zustimmungen zu erteilen.
5.3 Der Versand von Waren durch die Firma an den Kunden erfolgt auf Gefahr des Kunden. Allfällige Beschädigungen der Ware müssen beim Empfang der Ware unverzüglich an den Transporteur gemeldet werden.
5.4 Die gelieferte Ware ist bezüglich Umfang und Art bei Entgegennahme zu prüfen. Beanstandungen bezüglich Art und Menge der gelieferten Waren haben innerhalb von 5 Tagen nach Empfang der Ware zu erfolgen; andernfalls gilt die Lieferung als genehmigt.

6. Dienstleistungen
6.1 Die im Vertrag vereinbarten Meilensteine und Termine sind blosse Richtwerte und sind – vorbehältlich einer gegenteiligen Vereinbarung im Vertrag – nicht verbindlich.
6.2 Der Kunde verpflichtet sich, der Firma die für die Erbringung der Dienstleistungen notwendigen Angaben sowie Zugänge zum EDV System zur Verfügung zu stellen.

7. Höhere Gewalt
Ausserhalb des Einflussbereichs der Firma stehende Betriebsstörungen, insbesondere Nichtbelieferung bzw. verzögerte Belieferung durch Vertragspartner der Firma, sowie andere Ereignisse höherer Gewalt (Streik, Unfälle, Brand, Naturkatastrophen etc.) berechtigen die Firma unter Ausschluss von Schadenersatzansprüchen des Kunden zur Verlängerung der vereinbarten Lieferfristen (Waren) bzw. Erfüllungsfristen (Dienstleistungen) und/oder Aufhebung der abgeschlossenen Vereinbarung.

8. Haftung
8.1 Die Firma haftet gegenüber den Kunden für absichtlich oder grobfahrlässig zugefügte Schäden gemäss den gesetzlichen Bestimmungen.
8.2 Die Haftung für leichte Fahrlässigkeit wird maximal auf den Betrag der erbrachten Dienstleistungen beschränkt.
8.3 Die Haftung für indirekte Schäden und für Folgeschäden (z.B. entgangener Gewinn, Betriebsunterbruch, Datenverlust, Ansprüche Dritter) ist, soweit gesetzlich zulässig, ausgeschlossen.

9. Gewährleistung / Vorgehen bei Mängeln
9.1 Der Umfang der Gewährleistungs- und der Garantieleistungen für die Lieferung von Waren (inkl. Online-Shop) richtet sich ausschliesslich nach der vom Hersteller gewährten Garantie. Die Firma tritt allenfalls ihr zustehende Garantieansprüche an den Kunden ab, damit der Kunde diese Ansprüche direkt gegenüber dem Hersteller geltend machen kann. Eine weitergehende Haftung der Firma aus Garantie oder Gewährleistung gegenüber dem Kunden wird ausdrücklich wegbedungen.
9.2 Aufwendungen der Firma für die Suche und Behebung von Mängeln aus gelieferter Ware von Drittherstellern wird dem Kunden nach effektivem Aufwand in Rechnung gestellt, sofern zwischen den Parteien diesbezüglich kein Supportvertrag abgeschlossen wurde.
9.3 Die Firma gewährleistet, dass sie zur Erbringung ihrer Dienstleistungen ausgebildetes Fachpersonal verwendet und dass diese mit der im Betrieb üblichen Sorgfalt agieren. Sämtliche darüber hinausgehenden Gewährleistungsansprüche für erbrachte Dienstleistungen werden, soweit gesetzlich zulässig, wegbedungen.

10. Abtretungsverbot
10.1 Ohne vorgängige, schriftliche Zustimmung durch die Firma darf der Kunde keine Ansprüche aus dem Vertragsverhältnis mit der Firma an einen Dritten abtreten.

11. Geheimhaltung
11.1 Die Firma behandelt die im Rahmen der von ihr erbrachten Dienstleistungen gewonnenen Kenntnisse betreffend den Kunden vertraulich. Sie wird die ihr übergebenen Daten nur im Rahmen des bestehenden Vertragsverhältnisses verwenden.

12. Erfüllungsort, anwendbares Recht und Gerichtsstand
12.1 Erfüllungsort ist der Geschäftssitz der Firma. Das Rechtsverhältnis untersteht schweizerischem Recht.
12.2 Ausschliesslicher Gerichtsstand für Streitigkeiten zwischen dem Kunden und der Firma ist 5035 Unterentfelden. Die Firma ist jedoch wahlweise auch berechtigt, ihre Ansprüche am Wohnsitz oder Sitz des Kunden geltend zu machen.

ISL Session Code

 

News

ascanius Team

Benjamin Forrer hat sein Praktikum abgeschlossen und seine Ausbildung als Systemtechniker EFZ erfolgreich bestanden. Er wird unser Team ab Dezember verstärken, zur Zeit absolviert er seine Rekrutenschule.

 

 

FortiOS 5.6

Das neue Betriebssystem bietet Schutz für das IoT (Internet-of-the-Thing - Internet der Dinge). Der Security Fabric Gedanke bietet erweiterte Sicherheitsmöglichkeiten durch Anbindung von FortiGate, FortiSwitch und FortiAP an die FortiSandbox und FortiMail. Die verschiedenen Fortinet Geräte lassen sich einfacher im Verbund nutzen und erhöhen die Sicherheit vor allem auch von IoT Geräten wie Streaming Radio, Fernseher, etc.